Corona Schutzmaßnahmen

Es gibt nach den letzten Lockerungen endlich auch gute Nachrichten für unseren Tischtennis-Sport. Zur Zeit können wir unter Beachtung der jeweils gültigen Corona-Schutzverordnung NRW und unter folgenden Auflagen wieder trainieren.

Training und Spielbetrieb sind nur möglich solange der Rhein-Sieg-Kreis in die Inzidenz-Stufen 0, 1 oder 2 eingeordnet wird:

  • Inzidenz-Stufe 0: Mindestens 7 aufeinander folgende Tage mit max. 10 Infektionen pro 100.000 Einwohner.
  • Inzidenz-Stufe 1: Mindestens 7 aufeinander folgende Tage mit max. 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner.
  • Inzidenz-Stufe 2: Mindestens 7 aufeinander folgende Tage mit max. 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner.
  • Inzidenz-Stufe 3: Bei mehr als 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner ist kein Indoor Sport mehr gestattet.
  • Die aktuellen Inzidenz-Einstufungen für alle Kreise in NRW und der Gesamtwert für das Land NRW sind nachzulesen unter https://www.mags.nrw – man findet dort ein tagesaktuelles PDF Dokument.

Training und Spielbetrieb sind nur möglich für Personen, die zu einer der folgenden Gruppen gehören:

  • Getestete müssen eine schriftliche oder digitale Bestätigung eines negativen Ergebnisses eines kostenlosen Bürgertests (Schnelltests) von einer offiziell zum Testen zugelassenen Stelle (Beispiel: Arztpraxen oder Bürgertestzentren, siehe bspw. https://covid-testzentrum.de) vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Antikörpertests oder reine Selbsttests reichen nicht aus.
    Erst wenn für das ganze Bundesland NRW die Inzidenz-Stufe 1 gilt, darf auf Negativtestnachweise verzichtet werden.
  • Geimpfte müssen den Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff vorlegen.
  • Genesene müssen den Nachweis eines positiven Testergebnisses vorlegen, dass auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt – oder den Nachweis eines positiven Testergebnisses und den Nachweis einer mindestens 14 Tage zurückliegenden Verabreichung mindestens einer Impfstoffdosis gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.

Darüber hinaus ist unser Hygienekonzept einzuhalten:

  • Steuerung des Zutritts, d. h. Zutritt unter Wahrung des Mindestabstands von 1,5m
  • Zutritt nur für Symptom-freie Personen, die nicht als Kontaktpersonen der Kategorie 1 oder 2 gemäß der Falldefinition des Robert Koch-Institutes (RKI) gelten
  • Führen einer Anwesenheitsliste inkl. der ggf. erforderlichen Nachweise für Getestete, Geimpfte oder Genesene („Corona Trainingsbuch„) zwecks ggf. erforderlicher Rückverfolgung von Infektionsketten; Löschung dieser Daten nach 4 Wochen; die Pflicht zur Führung einer Anwesenheitsliste entfällt wenn für den Kreis die Inzidenz-Stufe 0 festgestellt wurde
  • Einhalten der Abstandsregel von mind. 1,5m; dies ist i. d. R. durch die Größe des Tischtennis-Tisches gegeben – ansonsten ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung Pflicht
  • Einhalten der Hygieneregeln, insbesondere die gründliche Handreinigung vor und nach dem Aufbau der Tischtennis-Tische und Spielfeldbegrenzungen sowie vor und nach deren Abbau
  • Reduzierung der Teilnehmer an Training oder Spielbetrieb inkl. eventueller Gäste, Zuschauer und potentieller Neumitglieder auf max. 30 Personen an max. 9 Tischtennis-Tischen
  • Dokumentation der Nutzung und Reinigung der genutzten Sportgeräte nach Trainingsende solange die Stadt Troisdorf dies vorgibt und dazu eine entsprechende Liste in der Sporthalle aushängt.

Bis auf weiteres ist zusätzlich folgende Vorgabe des WTTV einzuhalten:

  • Für Meisterschaftsspiele gilt, „dass in der Sporthalle – beginnend mit dem Betreten der jeweiligen Örtlichkeit und endend mit deren Verlassen – ständig eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss. Ausgenommen davon sind lediglich die Sportler/innen, die aktiv am Tisch im Einsatz sind. Alle anderen Personen – also auch Spieler/innen, die eine Pause machen, Betreuer/innen, Schiedsrichter/innen und Zuschauer/innen – müssen die Mund-Nase-Bedeckung tragen“.